Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Hesse, Adolph : Ouvertüren
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1832070131

http://bit.ly/2JsPDAC

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hesse, 25.03.1832. Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Spohrs Antwortbrief vom 31.10.1832. Demnach übersendet Hesse zwei eigene Ouvertüren, die Spohr in den Kasseler Abonnementkonzerten geben soll.
Einen Anhaltspunkt für die Datierung geben Spohrs Angaben in seinem Antwortbrief: offensichtlich beantworte er diesen Brief erst spät, hat aber in der Zwischenzeit in den Abonnementkonzerten die beiden Ouvertüren Hesses gegeben. Da er sicherlich nicht beide Ouvertüren im gleichen Konzert gab, dürfte Hesses Brief kaum später als im September entstanden sein. Andererseits folgte er sicherlich in einem gewissen Abstand zu seinem im Vorbrief erwähnten Kassel-Besuch, bei dem er am 23.05.1832 ein Orgelkonzert gab („Cassel”, in: Allgemeine musikalische Zeitung 34 (1832), Sp. 499f., hier Sp. 500). Folglich entstand der Brief frühestens im Juni.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (04.04.2016).