Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Maria Pawlowna Sachsen-Weimar, Großherzogin
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Weimar>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1830091443

http://bit.ly/2TOfQBt

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Hummel an Spohr, 08.11.1826.
Existenz und Inhalt dieses Briefs folgen aus Spohrs Antwortbrief vom 16.09.1830. Demnach berichtet Hummel, er sei mit seiner Familie wieder glücklich nach Hause gekommen. Außerdem bietet er Spohr ein Honorar für das Aufführungsmaterial seiner Oper Jessonda an, die zum Geburtstag der Weimarer Großherzogin Maria Pawlowna gegeben werden soll.
Einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt, entstand dieser Brief bis spätestens 14.09.1830.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.01.2020).