Autograf: nicht ermittelt
Fotokopie: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr, L. 37

Sr. Wohlgeb.
Dem Herrn Professor
Dr. Carl Scheidler.
in
Jena.

franco.


Marienbad den 5ten
Juli 1830

Lieber Carl,

Schon vor Ankunft Deines Briefs habe ich mehrere male versucht, Doretten dahin zu bereden, daß sie ohne mich noch 14 Tage hier verweilen möge, um die durch nichts zu ersetzenden Schlammbäder noch länger gebrauchen zu können; allein immer vergebens! Da ich nun aus Erfahrung weiß, daß sie entfernt von mir in einem fieberhaften Zustande ist, der alle Wirkung der Badekur wieder aufheben würde, so rede ich ihr nicht länger zu. Dein Anerbiethen, für das wir sehr dankbar sind, können mir daher nicht annehmen. - Um aber bey der Eile unserer Rückreise länger als es uns sonst möglich wäre, mit Dir zusammen seyn zu können, bitten wir Dich uns nach Gotha zu begleiten. Minchen1 würde eine große, unerwartete Freude haben! Auf ein paar Tage wirst Du Dich ja leicht losmachen können. Damit Dorette bis zum letzten Termin ihre Schlammbäder nehmen kann, reisen wir erst Sonnabend den 10ten Nachmittags hier ab, übernachten einmal in Eger das 2te mal in Schleitz und kommen Montag Nachmittag in Jena an, wo wir Dich reisefertig zu finden hoffen. Ist es möglich, so wollen wir dann noch bis Erfurt, wo nicht, doch wenigstens bis Weimar fahren, damit wir Dienstag vor Mittag in Gotha eintreffen. Bei Hildts2 haben wir uns zum Mittagsessen angesagt; nach Tisch wird ein Spatziergang um das Schloß gemacht, dann scheiden wir und übernachten zum letztenmal in Eisenach um am andern Tage bei guter Zeit in Cassel seyn zu können.
Alles, was ich Dir noch mitzutheilen hätte, erspare ich mir bis zu unserm Zusammenseyn. Sey allso ja reisefertig!
Herzliche Grüße von Dorette und Therese. Stets Dein

Dich liebender
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Hildt, Auguste Louise Caroline
Hildt, Georg Christian
Scheidler, Wilhelmine
Spohr, Dorette
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Eger
Eisenach
Gotha
Jena
Schleitz
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1830070500

http://bit.ly/2ij0K5P

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Carl Scheidler an Louis Spohr.

[1] Wilhelmine Scheidler.

[2] Dorette Spohrs Halbschwester Auguste Louise Caroline geb. Scheidler war an den Kaufmann Georg Christian Hildt verheiratet (vgl. Louis Spohr, Lebenserinnerungen, hrsg. v. Folker Göthel, Tutzing 1968, Bd. 2, S. 170, Text mit fehlerhafter Paginierung auch online; ders., Louis Spohr’s Selbstbiographie, Bd. 2, Kassel und Göttingen 1861, S. 209).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (21.08.2017).