Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Wohlgeb.
Herrn Kapellmeister
L. Spohr.
Cassel.

franco.


Leipzig den 13ten Januar. 1829.
Ew. Wohlgebohren

war ich so frei unter 1ten November mein Circulaire mit der ergebenen Bitte zu übermachen, mir Ihr geneigtes Wohlwollen eben so zu gewähren als sich dessen mein seel. Freund und Geschäftsvorgänger schmeicheln konnte.
Seitdem mit dem Geschäftsgang näher vertraut geworden, gebe ich mir heute wieder die Ehre an Sie zu schreiben und Ihnen umstehend das Resultat des Oratoriums zu bemerken, demnach Sie die Güte haben wollen nach Abgabe der Innlage bei Herrn Hornthal Rth. 40 1 Sgr. in Empfang nehmen zu lassen und mir geschehene Zahlung gefälligst anzuzeigen.
Der Verkauf ist ganz zum nehmlichen Preis wie Ihnen berechnet, zum Theil in Change gegen andre Verlag' – und um Ihnen zu dienen mit größter Bereitwilligkeit geschehen, was ich zu erwähnen für Schuldigkeit halte, damit Sie daraus abnehmen, daß ein noch günstigerer Erfolg bis jetzt mit möglichsten Bemühungen nicht zu erreichen gewesen ist.
Indem mir Herr Leede schon bei Acquisition des Geschäfts versicherte, zufolge Ihrer bereits gegebenen Hoffnung mit Gewisheit binnen kurzem Manuscripte von Ihrer Güte erwarte zu dürfen und geschmeichelt, damit erfreut zu werden, – da jedoch die nächste Ostermesse immer mehr herannaht und ich den gefeierten Komponisten und zeitherigen Freund des Geschäffts nicht länger auf dem Novitätenverzeichnis vermissen wünsche, so werden Sie gewiß entschuldigen daß ich heute ins besondere so frei bin, Sie ergebenst darum zu bitten.
Beim durchlesen Ihrer frühern schäzbaren Zuschriften finde ich daß Sie solche schon für die vergangene Michaeli Messe gütigst zugesichert, und ich darf mich daher jezt um so sicherer der Hoffnung überlassen, daß Sie damit nicht an mir vorbeigehen werden! –
Um baldige Gewährung dieser ergebenen Bitte mit Ihrer geneigten Antwort ersuchend, wollen Sie die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung genehmigen, in welcher ich unterzeichne

Ew. Wohlgebohren
ergebenster
C.F. Peters.

Abgesezt wurden:
15. Exempl............. à 3'' Rth. 45. _ . _
Hiervon ab an Auslagen:
Porto …....... …........Rth. 1.20.-
Inserationsgebühren       2.12.-
                                        __________
                                        4. 8.

Zahlt Ihnen Herr Horntahl Rth. 40.16

Auf dem Lager befinden sich noch 15. Exemplare.

Erwähnte Personen: Hornthal, Adolph
Leede, Christian Friedrich Erdmann
Peters, Carl Friedrich
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Die letzten Dinge
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1829011350

http://bit.ly/2mMv9YQ

Spohr



Dieser Brief folgt auf das von Spohr nicht beantwortete Zirkular Böhme an Spohr, 01.11.1828. Spohr beantwortete diesen Brief am 23.01.1829.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (16.03.2017).