Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Wohlgeboren
Herrn Kapellmeister
L. Spohr
in
Cassel.

hiebei ein Paket
mit Noten in
Wachsleinenband
gez: L.S.
franco.1


Hannover 5 Nov. 1828

Hiebei erfolgt, mein hochgeschätzter und verehrter Freund, der Rest von der Ihnen zugeschickten Oper. Drei volle Wochen habe ich mit der Correktur der Partitur zu thun gehabt, u trotz dem werden gewiß noch Fehler in Menge darin sich befinden. Uebrigens haben Sie gewiß dort einen recht guten Copisten, und erhoffe ich dann daß derselbe die etwaigen Fehler verbessern werde. Ich kann Ihnen kaum beschreiben wie sehr ich mich freue daß meine Aloise unter Ihrer Leitunge geben werden soll; u sage Ihnen nochmals meinen herzlichsten innigsten Dank für Ihre mir erweisene Freundschaft, denn Ihnen allein habe ich es doch nur zu danken daß die Oper nach Cassel geworden ist. Hochachungsvoll u freundschaftlichst

Ihr L. Maurer

Autor(en): Maurer, Louis
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Maurer, Louis : Aloise
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1828110543

http://bit.ly/3aTpYAl

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Maurer an Spohr, 02.11.1828.

[1] Rechts über dem Adressfeld befindet sich der Poststempel „HANNOVER“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (14.10.2021).