Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Schmitt, Aloys : Quartette, Vl 1 2 Va Vc
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1828082345

http://bit.ly/2YY1RvA

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Schmitt an Spohr, 12.01.1823. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Schmitt an Spohr, 26.08.1833.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Spohr an Wilhelm Speyer, 25.08.1828: Aloys Schmitt „wohnt seit einiger Zeit in Geisenheim und hat dort, wie er mir schreibt, 6!! Violinquartetten geschrieben, die er mit bey der Rückreise nach Hannover bringen will.“
Da Spohr diesen Brief demnach am 25.08. vorliegen hatte, entstand er – einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt – bis spätestens 23.08.1828.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (27.03.2020).