Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr Wohlgeboren
Herrn L. Spohr.
Kurfürstlicher Kapell-
meister
in
Hessen-Cassel.

frei.1


Hochgeehrter Herr Kapellmeister!

Spätestens in 8 Tagen bin so frei Ihrem Auftrage zufolge um Kreuzritter2 zu übersenden. Zugleich erlaube mir Ihnen die Oper: Le Colporteur, ou l’Enfant du Bucheron als beendigt anzukündigen. Die Musik von Onslow ist sehr ansprechend ohne schwierig zu seyn. Die Handlung ist sehr anziehend und erhält bis zum lezten Augenblick in großer Spannung, sehr gut angebrachte Theater-coûps machen das ganze äuserst3 interessant. Die Handlung ist mehr edel als komisch, deshalb verdiente sie wohl einen edleren Titel. Ich würde statt der Hausirer, der Kundschafter setzen, weil dieser sich nur als Hausirer verkleidet und der Intrigant der Oper ist.
Ich habe dieses Werk aus Gründen, die ich Ihnen mitzutheilen mir vorbehalte, mit besonderer Sorgfalt übersezt, und gebe sie aus eben jenen Gründen dennoch sehr billig. Die gestochene Partitur und Buch zu 66 fl. oder 18 Dukaten. Wünschen Sie es, so sende ich das Buch zu gefälliger Einsicht mit.
Nächstens wird die Oper Masaniello4 erscheinen.
Mit Bitte mich auch in Zukunft mit Ihren gütigen Aufträgen zu beehren, nenne ich mich mit ausgezeichneter Hochachtung

Ihre ergebene
Friederike Ellmenreich

Frankfurt d. 1te März 1828.

Autor(en): Ellmenreich, Friederike
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Auber, Daniel-François-Esprit : La muette de Portici
Meyerbeer, Giacomo : Il crociato in Egitto
Onslow, Georges : Le Colporteur
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1828030147

http://bit.ly/31PJk8m

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Ellmenreich. Der nächste über,ieferte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Ellmenreich, 31.03.1828.

[1] Rechts auf dem Adressfeld und links unter dem Adressfeld befinden sich je ein stark verwischter Poststempel.

[2] Il crociato in Egitto von Giacomo Meyerbeer.

[3] Sic!

[4] Wohl La muette de Portici von Daniel-François-Esprit Auber.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (12.01.2022).