Autograf: Universitätsbibliothek Kassel, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 2° Ms. mus. 1500[Sp. 75,16
[Beleg 1: A Collection of Choice Manuscripts, Incunables, Books of Hours, Maps Music Autographs, Woodcut Books. In commemoration of the 50th anniversary of Ludwig Rosenthal‘s Antiquarian Book store (= Katalog Rosenthal 130), München 1909, S. 42]
Beleg 2: Handschriften & Miniaturen aus Europa, Asien und Afrika VIII.-XIX. Jahrhundert (= Katalog Rosenthal 155), München o.J., S. 68
Beleg 3: Josef Viktor Widmann und kostbare Musik-Autographen und -Manuscripte, z.T. aus den Nachlässen von Felix Mottl und A.W. Gottschalg (= Katalog Liepmannssohn 41), Berlin 1913, S. 124

Sr. Wohlgeb
Dem Herrn F. Bethmann
Direktor des Stadttheaters
zu
Bremen.
 
franco.
 
 
Cassel, den 12ten
Febr. 28
 
Wohlgeborener,
Hochgeehrter Herr Direktor,
 
Als Antwort auf Ihre gefellige Anfrage habe ich die Ehre zu berichten, daß das Honorar für die Oper: Jessonda bey Hoftheatern stets 20 Friedrichsd'or betrug, daß ich mich aber in Betreff der, von Ihnen angeführten Verhältnisse, erbiete, Ihnen eine Abschrift des Buchs und der Partitur für 60 Rth Preuß. Courant abzulassen.
 
Mit vorzüglicher Hochachtung
Ew. Wohlgeb
ergebener
Louis Spohr.

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Bethmann, Friedrich
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte: Bremen
Erwähnte Institutionen: Stadttheater <Bremen>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1828022815

http://bit.ly/1W5VBuo

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Bethmann an Spohr.
 
Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (20.05.2016).