Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Desargus, Xavier
Erwähnte Kompositionen: Ries, Ferdinand : Die Räuberbraut
Spohr, Louis : Sonaten, Vl Hf, op. 113
Spohr, Louis : Sonaten, Vl Hf, op. 114
Spohr, Louis : Sonaten, Vl Hf, op. 115
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1828021540

http://bit.ly/2qw5Rjp

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Ries, 04.07.1825.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Spohrs Antwortbrief vom 17.02.1828. Vermutlich bittet Ries ihm das Buch zur Oper Die Räuberbraut seines Bruders Ferdinand zuzuschicken. Außerdem möchte er gerne von Spohr Duos für Harfe und Violine bekommen, die er mit dem Harfenisten der Berliner Hofkapelle Xavier Desargus gemeinsam spielen will.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (16.05.2017).