Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Ries, Ferdinand
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Ries, Ferdinand : Die Räuberbraut
Spohr, Louis : Pietro von Abano
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1828012743

http://bit.ly/2N8jUeX

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Ries an Spohr, 25.11.1825. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Ries an Spohr, 26.09.1828.
Existenz und Inhalt dieses Briefs folgen aus Moritz Hauptmann an Moritz Hauser, 03.02.1828: „Schreiben Sie mir doch etwas ausführliches von Ries seiner Oper, er selbst hat Spohr geschrieben, daß sie nächstens gegeben würde und das Pietro wegen Mangel an einer Sängerin zurückgelegt wäre“ (Briefe von Moritz Hauptmann, Kantor und Musikdirektor an der Thomasschule zu Leipzig, an Franz Hauser, Leipzig 1871, Bd. 1, S. 25-29, hier S. 28).
Demnach dürfte der Brief Ende Januar 1828 entstanden sein. Zur genaueren Datierung hilft der gedruckte Briefwechsel Ries’ nicht weiter, in dem zwischen dem 02.01. und 05.02.1828 keine weiteren Briefe erhalten sind (vgl. Ferdinand Ries, Briefe und Dokumente, hrsg. v. Cecil Hill (= Veröffentlichungen des Stadtarchivs Bonn 27), Bonn 1982, S. 345-349).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (11.03.2021).