Autograf: letzter Nachweis Auktion Sotheby‘s London, 26.10.2017, Los 127
Vorlage: Scan von Auktionshomepage
Druck: Autographen von Musikern, Schriftstellern, Gelehrten, Naturforschern, bildenden Künstlern, Schauspielern und historischen Persönlichkeiten (= Katalog Liepmannssohn 60), Berlin 1930, S. 44 (teilweise)
Inhaltsangabe: Autographen-Sammlung des Kammerherren und russischen Gesandten Baron Karl von Knorring (1810 – 1870). Der schriftliche Nachlaß von Professor Dr. Paul Kristeller (1863 – 1931). Stammbücher, Manuskripte, Briefsammlungen usw. Versteigerung 28. bis 30. Mai 1934 (= Katalog Hoepli und Oppermann), Basel 1934, S. 26

<Sr. Wohlgeb.
Dem Herrn Carl Schlesinger
Musikverleger in
Berlin.

franco.1


Cassel den 27sten
Sept. 27

Wohlgeborner Herr,

Die Beantwortung Ihres geehrten Schreibens vom 3ten August hielt ich nicht für eilig, da der Clavierauszug noch nicht fertig war. Nun, da er sich seiner Vollendung naht, die Oper auch in 14 Tagen gegeben wird, beeile ich mich Ihre gefälligen Anfragen zu beantworten. Die Oper „Pietro von Abano hat in 2 Akten 21 Nummern mit Einschluß der beyden Finale‘s. Unter diesen Nummern sind 2 große Sopran-Arien 1 kl., 2 Tenor Arien 2 Baß-Arien, 3 Duetten für Sopran und Tenor und eins für Sopran> [...]2
{Den vollständigen Ciavierauszug (von meinem Bruder unter meiner Aufsicht gemacht) [...], das Recht alle Arten Arrangements [...] herauszugeben, trage ich Ihnen für tausend Thaler [...] an [...] Daß ich den Verkauf der Partitur mir allein vorbehalte, bedarf wohl kaum einer Erinnerung}

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Schlesinger
Schlesinger, Carl
Erwähnte Personen: Spohr, Ferdinand
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Pietro von Abano
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1827092724

http://bit.ly/3cGva8V

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf den derzeit verschollenen Brief Schlesinger an Spohr, 03.08.1827. Schlesingers Antwortbrief vom 06.10.1827 ist derzeit ebenfalls verschollen.
Der Text ist hier aus einem Transkript vom Scan (gekennzeichnet durch dreieckige Klammern < >) und der Wiedergabe im Druck (gekennzeichnet durch geschweifte Klammern { }) kompiliert.

[1] Links neben dem Adressfeld befinden sich Empfangs- und Antwortvermerk des Verlags: „1827. / [...]kel(?) d 27/9. 27. / L. Spohr / [B]eantwortet d 6/10.27“.

[2] Hier bricht die Vorlage ab.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (08.06.2020).

Sr. Wohlgeb.
Dem Herrn Carl Schlesinger
Musikverleger in
Berlin.

franco.


Cassel den 27sten
Sept. 27

Wohlgeborner Herr,

Die Beantwortung Ihres geehrten Schreibens vom 3ten August hielt ich nicht für eilig, da der Clavierauszug noch nicht fertig war. Nun, da er sich seiner Vollendung naht, die Oper auch in 14 Tagen gegeben wird, beeile ich mich Ihre gefälligen Anfragen zu beantworten. Die Oper „Pietro von Abano hat in 2 Akten 21 Nummern mit Einschluß der beyden Finale‘s. Unter diesen Nummern sind 2 große Sopran-Arien 1 kl., 2 Tenor Arien 2 Baß-Arien, 3 Duetten für Sopran und Tenor und eins für Sopran.

Den vollständigen Ciavierauszug (von meinem Bruder unter meiner Aufsicht gemacht) [...], das Recht alle Arten Arrangements [...] herauszugeben, trage ich Ihnen für tausend Thaler [...] an [...] Daß ich den Verkauf der Partitur mir allein vorbehalte, bedarf wohl kaum einer Erinnerung