Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C.F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 195f.

Sr. Wohlgeb.
Herrn C. F. Leede
Bureau de Musique von C.F. Peters
in
Leipzig.

franco.
Hiebey ein Paquet
Musikalien in grauem
Papier gez: H.C.F.P.1


Cassel den 17ten2
August 27.

Ew. Wohlgeb.

erhalten beykommend die Ouverture aus Makbeth in Orchesterstimmen und 4 händig, und das Quintett vierhändig. Beyde Arrangements habe ich durchgesehen und mir öffters vorspielen lassen; sie spielen sich bequem und geben eine genügende Idee von dem Original. Das Quintett besonders macht sich so gut, daß der erste und letzte Satz im Arrangement mehr Effekt macht als selbst im3 Original. – Zur Ouverture habe ich die Partitur beygelegt weil ich für die Correktheit der Stimmen, die in Leipzig geschrieben sind, nicht einstehen kann. Lassen Sie den Correktor die Platten nach der Partitur corrigiren und senden Sie mir dann die Partitur gefälligst zurück, aber bald möglichst; da die übrige Musik zu Makbeth auch darin enthalten ist und das Trauerspiel hier bald einstudirt werden soll. Für die Ouverure nähme ich 50 Rth. Sächsisch. – Über den Clavierauszug der Oper (der jezt gemach[t] wird) werde ich Ihnen schreiben, sobald die Oper gegeben worden ist, was in der ersten Hälfte des Oktober seyn wir[d].
Mit der Übersendung des Geldes, w[el]ches ich gut habe, hat es durchaus keine Eile. Doch bitte ich, daß Sie mir gefälligst melden, welche Zahlungen f[ür] mich bey Ihnen eingegangen sind, da ich diese in meinem Buche quittire.
Im Paquet liegt ein Br. von m[ei]nem Bruder.4
Mit dem Wunsche, daß Sie mir recht bald erfreuliches von Herrn Peters zu melden haben, unterzeichne ich hochachtungsvoll

Ew. Wohlgeb.
ergebenster Diener
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Peters, Carl Friedrich
Spohr, Ferdinand
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Macbeth
Spohr, Louis : Pietro von Abano
Spohr, Louis : Quintette, Vl 1 2 Va 1 2 Vc, op. 69
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1827081720

http://bit.ly/2mnDj7W

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Leede, 19.04.1827. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Leede, 01.11.1827.

[1] Auf dem Umschlag des Briefs befindet sich von anderer Hand der Empfangsvermerk des Verlags: „1827 / 17 Aug / 22 '' / Cassel / L. Spohr“.

[2] Überschrieben: „16“.

[3] Hier gestrichen: „das“.

[4] Ferdinand Spohr an Leede, 07.08.1827.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (14.03.2017).