Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C.F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 193f.

Sr. Wohlgeboren
Herrn C.F. Leede
in
Leipzig.
d. E. Bureau de Musique
von C.F. Peters1


Ew. Wohlgeboren

erhalten hierbei mit den Manuscripten, welche Ihnen mein Bruder übersendet, von mir 1, das 4händig arrangirte Quintett – Ihrem Wunsch gemäß – ganz nach der Originalpartitur und nicht unter dem Titel einer Sonate. Diese Benennung sollte auch nur eine äußere Zuthat sein, da ich an dem eigentlichen Inhalte der Composition ohnehin keine wesentliche Veränderung vorgenommen und keinen Tact ausgelassen haben würde. 2, die 4händig arrangirte Ouverure zu Macbeth. – Mein Bruder hat Sie wohl schon davon benachrichtigt, daß er sich entschlossen hat, selbst ein Heft neue Etuden zu schreiben, sobald ihm Zeit dazu vergönnt ist.
In Ihrem werthen Schreiben vom 14. Juni gaben Sie – in Antwort auf eine Äußerung in meinem vorigen Briefe – mir zu bemerken, daß die Herrn C. Czerny und Mockwitz für arrangirte Sachen pr. gedruckten Bogen 2 thlr Honorar erhalten, stellen es jedoch mir anheim, zu welchem Betrag ich Ihnen das 4 händige Quintett überlassen woll[e.] Ich erwiedere hierauf ergebenst, daß auch ich früher von H. Peters für meine Arrangements ein gleiches Honorar erhalten habe, jedoch – ohne unbescheiden zu sein – für das genannte Quintett ausnahmsweise das Honorar auf 3 Thlr pr. B. erhöhen zu dürfen glaube, da das Entwerfen von Opern-Auszügen weit leichter und schneller von statten geht, als das Arrangiren solcher künstlichen und complicirten Instrumental-Compositionen.
Ew. Wohlgeboren

ergebener Diener
Ferdinand Spohr.

Cassel, am 7. August.
1827.

Erwähnte Personen: Czerny, Carl
Mockwitz, Friedrich
Peters, Carl Friedrich
Spohr, Louis
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Macbeth
Spohr, Louis : Quintette, Vl 1 2 Va 1 2 Vc, op. 69
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1827080765

http://bit.ly/2mnsQJG

Spohr



Der letzte Brief von Ferdinand Spohr an Leede entstand am 08.06.1827. Dieser Brief ist die Antwort auf den derzeit verschollenen Brief von Leede an Ferdinand Spohr, 14.06.1822. Dieser Brief lag dem Brief Louis Spohr an Leede, 17.08.1827 bei.

[1] Auf dem Umschlag des Briefs befindet sich von anderer Hand der Empfangsvermerk des Verlags: „1827 / 7 Aug / 22 '' / Cassel / F. Spohr“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (14.03.2017).