Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287[Schade, J.G.:10

Sr. Wohlgebohr.
Herrn Louis Spohr
Churfürstlich Hessischer
Hofcapellmeister
Zu
Cassel.

Frey


Wohlgeborner Herr
Hochgeschäzter Herr Capellmeister
herzlich verehrter Freund.

Ihre gütige Zuschrift habe ich erhalten; ich freue mich sehr darauf, dieses Meisterwerk nun bald selbst zu sehen. Leider habe ich bis jezt nur Vier Exemplare absetzen können:

Zwey für den hiesigen Singverein
Eins für H. C.M.1 Gumlich in Coburg
Eins für H. Cantor Stade in Arnstadt

Wollen Sie mir noch einige Exemplare mehr senden, so hoffe ich solche wohl noch anbringen zu können. Ihnen und allen Gliedern ihrer Familie empfehle ich mich ergebenst und habe die Ehre zu seyn

Ihr
ganz ergebenster
Diener
J.G. Schade.

Gotha
den 23 Dez. 1826.

Erwähnte Personen: Gumlich, Christian Friedrich
Stade, Johann Christian Gottlob
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Singverein <Gotha>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826122339

http://bit.ly/2EHwkUQ

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohrs Subskriptionseinladung für sein Oratorium Die letzten Dinge, deren an Schade gerichtetes Exemplar derzeit verschollen ist.

[1] Cammermusicus.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (14.02.2018).