Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287


Sr. Wohlgeborn dem
Hof-Capellmeister Herrn
L. Spohr
in
Cassel.

d.g.L.(?)


Fulda, am i Nobr. 26.

Wohlgeborner,
Hochgeehrtester Herr!

Großes Vergnügen erwährte es mir, Euer Wohlgeb., ausprochenen Wunsche zu unterstützen, da mich die Erfüllun[g] desselben mit einem so interessanten, u. mit dem größte[n] Beyfalle aufgenommenen Werke bekannt machen wird.
Nur leid thut es mir diese wenigen Subscribenten dafür bekommen zu haben:
1. E. v. Dörnberg, geb. von der Malsburg;
2. Frau Assessor Th. Gressmann;
3. Fräulein Fritze von Kempff;
4. Oberst-Lieutenant von Lepel;
5. Hermann von Schenk und 6tens
Euer Wohlgeb.

ergbst. Dr.1
M. Henkel. Stadt-Cantor
und Musik-Director.

Autor(en): Henkel, Michael
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Dörnberg, E. von
Gressmann, Th.
Kempf, Fritze von
Lepel, Karl Aemil von
Schenk, Hermann von
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Die letzten Dinge
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826110144

http://bit.ly/2BliCHp

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Henkel an Spohr, 18.10.1826. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Henkel, 29.09.1833.

[1] Abk. f. „ergebenster Diener“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.07.2020).