Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Probst, Heinrich Albert
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Lieder, Singst Kl, op. 72
Spohr, Louis : Quintette, Vl 1 2 Va 1 2 Vc, op. 69
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Probst <Leipzig>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826102850

http://bit.ly/2n9yssI

Spohr



Existenz und Datum dieses Briefs ergeben sich aus dem Antwortvermerk des Verlags auf Spohr an Peters, 20.10.1826. Falls der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz, Spohr an Peters, 20.11.1826, die Antwort auf diesen Brief ist, lässt sich daraus ein Teil des Inhalts erschließen; denkbar wäre aber auch, dass jener Brief auf einen weiteren derzeit verschollenen Brief von Peters an Spohr antwortet.
Auf jeden Fall übersendet Peters an Spohr vor dessen nächsten Brief 250 Rth. Honorar für das Streichquartett op. 69 und die Lieder op. 72. Anscheinend erkundigt sich Peters, ob Spohr wirklich Heinrich Albert Probst Die letzten Dinge zur Inverlagnahme angeboten hat, und beschwert sich wohl über dessen Chrakter. Darüber hinaus berichtet Peters über einen Unfall, den er erlitten hat.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.03.2017).