Autograf: Biblioteka Jagiellońska Kraków (PL-Kj), Sign. Ms. Berol. Varnhagen-Sammlung 237, Spohr

Sr. Wohlgeb.
Herrn Ludwig Robert


Cassel den 5ten
Sept. 26.

Wohlgeborner,
Hochgeehrtester Herr,

Ew. Wohlgeb. Dichtungen haben in mir den Wunsch rege gemacht, eine Operndichtung zur Komposition von Ihnen zu erhalten.1 Der Zweck dieses Briefs ist daher, bey Ihnen ergebenst anzufragen, ob Sie wohl geneigt wären, und unter welchen Bedingungen, mir eine große Oper (in Rezitativen,) zu schreiben, die, wenigstens bis zu ihrem Erscheinen mein Eigenthum bliebe und bis dahin nicht gedruckt erschiene. Den Stoff dazu, wünschte ich, aus der wirklichen Welt)2, da ich schon 2 Feenopern3 geschrieben habe) und mit einigem Heroischen gewünscht; doch kein antikes Sujet, weil diese beym großen Haufen gar zu wenig Anklang finden. – Sollten Sie nicht abgeneigt seyn, auf meinen Wunsch einzugehen, so hätten Sie vielleicht die Güte, Ihrer gefälligen Antwort, gleich einen oder den andern Vorschlag zu einem Opern-Sujet beyzufügen? – Auch wünschte ich zu wissen, ob es Ihnen, für den Fall einer Gewehrung meiner Bitte, Ihre Geschäfte und Arbeiten wohl erlauben würden, spätestens bis Neujahr die Operndichtung zu vollenden?
Indem ich wegen meiner Dreistigkeit um Verzeihung und um eine bald gefällige Antwort ergebenst bitte, habe ich die Ehre mit vorzüglicher Hochachtung zu seyn

Ew. Wohlgeb.
ergebenster Dr4

Louis Spohr.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Der Berggeist
Spohr, Louis : Zemire und Azor
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826090519

http://bit.ly/2hXpVeb

Spohr



Roberts Antwortbrief ist derzeit verschollen.

[1] Spohr kündigt bereits in seinem Brief an Wilhelm Speyer, 02.08.1826 an, er werde sich auf Speyer Rat wegen eines Opernlibrettos an Robert wenden.

[2] Offensichtlich hat Spohr hier versehentlich statt einer sich öffnenden eine sich schließende Klammer notiert.

[3] Zemire und Azor und Der Berggeist.

[4] Abk. für „Diener”.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (11.08.2017).