Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Mozart, Wolfgang Amadeus : Requiems
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826060143

http://bit.ly/2uYX7IG

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Weber, 23.09.1825. Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Spohrs Antwort vom 06.07.1826. Demnach erhält Spohr den Aufsatz Gottfried Weber, „Über die Echtheit des Mozartschen Requiem”, in: Caecilia 3 (1825), S. 205-229.
Da Spohr am 06.07. angibt, den Brief „ehegestern” vorgefunden zu haben, entstand der Brief – einen Postweg von mindestens zwei Tagen vorausgesetzt – spätestens bis zum 02.07.1826. Da Spohr in seiner Antwort schreibt, er habe den Brief nach fünf Wochen Abwesenheit erhalten, entstand der Brief vermutlich deutlich früher, möglicherweise sogar noch Ende Mai.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (19.05.2016).