Autograf: nicht ermittelt
Autografer Entwurf: New England Conservatory Boston (US-Bc), Sign. Preston Scrapbook

Ddrf d 8t Marz 26

Capellmeister L Spohr Wohlgeb
zu Cassel

Den richtigen Empfang der mit Ew Wohlgeb geschätzten Schreiben vom 23sten v. M übersandten Clavierauszüge [des] neuen Oratorio(?) beehre ich mich Ihnen [???] ganz er[gebenst] anzuzeigen. Die Ankunft derselben hat hier die allgemein[ste] Freude erregt; wir haben die Gesangstimmen gleich [schrei]ben lassen, u werden am 131. d. M. ersten Versuch mit [den]selben machen. In Beziehung auf die nöthige Anzal Orchesterst. bemerke ich pp(?) erstlich(???), daß bey der Eintheilung [des] Orchesters in Solo u Ripen (als Begleitung des Arien Quartett – u[nd] Chöre) wir an Solostimmen 3 V I 3 VII 3 Violen 2 V.Cel u. 1 Conter[bass und] die Blasinstrumente, an Ripienstimmen 6 V. I 6 V II 5 Viola 6 [V.Cell.] und die Blasinstrumente bedürfen2 werden.
Die für den 2ten Tag, nach Berathung mit den vers[schiedenen] verbindenden Städten, getroffenen Auswahl wollen Ew. [Wohl]geborn aus dem beyliegenden Exemplar des3 in den Rheinlanden [???] Einladungsschreiben entnehmen, und haben die Hoffnung daß diese4 Besetzung Ihren Beyfall haben werden.

Mit der Versicherung pp
G.W.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Die letzten Dinge
Erwähnte Orte: Düsseldorf
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826030845

http://bit.ly/2jsk5hC

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an das Komitee der Niederrheinischen Musikfeste, 23.02.1826. Spohr beantwortete diesen Brief am 30.03.1826.
Der Entwurf dieses Briefs befindet sich auf der letzten Seite von Spohrs Vorbrief.

[1] Hier zwischen „1“ und „3“ gestrichen: „2“.

[2] „bedürfen“ über gestrichenem „nöthig haben“ eingefügt.

[3] „Exemplar des“ über der Zeile eingefügt.

[4] Hier gestrichen: „getroffene [???] Auswahl“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (19.01.2016).