Autograf: nicht ermittelt
Autografer Entwurf: New England Conservatory Boston (US-Bc), Sign. Preston Scrapbook [pdf-Dokument S. 45]

Ddrf d 8t Marz 26
 
Capellmeister L Spohr Wohlgeb
zu Cassel
 
Den richtigen Empfang der mit Ew Wohlgeb geschätzten Schreiben vom 23sten v. M übersandten Clavierauszüge [des] neuen Oratorio(?) beehre ich mich Ihnen [???] ganz er[gebenst] anzuzeigen. Die Ankunft derselben hat hier die allgemein[ste] Freude erregt; wir haben die Gesangstimmen gleich [schrei]ben lassen, u werden am 131. d. M. ersten Versuch mit [den]selben machen. In Beziehung auf die nöthige Anzal Orchesterst. bemerke ich pp(?) erstlich(???), daß bey der Eintheilung [des] Orchesters in Solo u Ripen (als Begleitung des Arien Quartett – u[nd] Chöre) wir an Solostimmen 3 V I 3 VII 3 Violen 2 V.Cel u. 1 Conter[bass und] die Blasinstrumente, an Ripienstimmen 6 V. I 6 V II 5 Viola 6 [V.Cell.] und die Blasinstrumente bedürfen2 werden.
Die für den 2ten Tag, nach Berathung mit den vers[schiedenen] verbindenden Städten, getroffenen Auswahl wollen Ew. [Wohl]geborn aus dem beyliegenden Exemplar des3 in den Rheinlanden [???] Einladungsschreiben entnehmen, und haben die Hoffnung daß diese4 Besetzung Ihren Beyfall haben werden.
 
Mit der Versicherung pp
G.W.

Autor(en): Niederrheinische Musikfeste
Werner, Georg
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Die letzten Dinge
Erwähnte Orte: Düsseldorf
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1826030845

http://bit.ly/2jsk5hC

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an das Komitee der Niederrheinischen Musikfeste, 23.02.1826. Spohr beantwortete diesen Brief am 30.03.1826.
 
[1] Hier zwischen „1“ und „3“ gestrichen: „2“.
 
[2] „bedürfen“ über gestrichenem „nöthig haben“ eingefügt.
 
[3] „Exemplar des“ über der Zeile eingefügt.
 
[4] Hier gestrichen: „getroffene [???] Auswahl“.
 
Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (19.01.2016).