Autograf: nicht ermittelt
erschlossen in: Johann Nepomuk von Poißl, Briefe (1807-1855). Ein Blick auf die Münchener Musik- und Theatergeschichte, hrsg. v. Volkmar von Pechstaedt (= Hainholz Musikwissenschaft 10), Göttingen 2006, S. 379

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Poißl, Johann Nepomuk von
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Der Berggeist
Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <München>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1825091114

http://bit.ly/3gw4NVO

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Poißl an Spohr, 17.05.1825.
Existenz und Inhalt dieses Briefs folgen aus Poißls Antwortbrief vom 16.09.1825. Demnach lag dieser Brief Partitur und Buch des Faust bei, die Spohr in Reaktion auf Poißls Vorbrief übersendete. Außerdem dürfte Spohr im Anschluss an den Vorbrief seine Honorarforderungen für Faust und Der Berggeist mitgeteilt haben.
Einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt, entstand dieser Brief bis spätestens 14.09.1825; da er eine Notensendung begleitete sicherlich noch deutlich früher.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (31.07.2020).