Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.6 <Hermstedt 18250505>
Druck: Autographen von Musikern, Schriftstellern, Gelehrten, bildenden Künstlern, Schauspielern, historischen Persönlichkeiten und Naturforschern, sowie ein Sammlung wertvoller alter Musikdrucke und Musikmanuskripte (= Versteigerung / Leo Liepmannsohn, Antiquariat 61), Berlin 1931, S. 27 (teilweise)

Sr. Wohlgeb
Dem Herrn Kapellmeister
Hermstädt
abzugeben bey Herrn Streitwolf
Musikalischer Instrumentenmacher
in
Göttingen

franco.


Cassel den 5ten
May 25.

Geliebter Freund,

Recht sehr hat uns die Nachricht erfreuet daß Sie uns endlich einmal besuchen wollen. Wir erwarten Sie demnach den 12ten und bitten Sie, bey uns abzutreten.
Viel gescheutes werde ich Ihnen im Theater nicht zu hören geben können, da wir seit Gerstäckers Krankheit noch immer ohne ersten Tenor sind. Doch will ich sehen, was sich thun läßt.
Mündlich das mehrere.
Unter herzlichen Grüßen von den Meinigen stets

Ihr
aufrichtiger Freund
L. Spohr

Erwähnte Personen: Gerstäcker, Friedrich (Vater)
Streitwolf, Gottlieb
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Kassel
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1825050513

http://bit.ly/2eXKzFU

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Hermstedt an Spohr. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hermstedt, 03.03.1828.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (28.10.2016).