Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. 55 Nachl. 76,73

Herrn
Herrn Wilhelm Speyer
Wohlgeb
Offenbach a/m


Cassel den 5ten December 24.

Geehrte Freundin,

Einliegend übersende ich Ihnen den bewußten Wechsel. Da Speyer mir seine bevorstehende Abreise nach Berlin meldete, so glaubte ich ihn bis zu Speyers Rückkehr behalten zu müssen; ich konnte nicht vermuthen, daß er Sie mit Geldgeschäften belästigen würde.
Ein Brief von Speyer1 aus Berlin meldet uns recht viel Interessantes über seinen dortigen Aufenthalt und dessen Kunstgenüsse. Die projektirte Rückreise über Dresden scheint er aufgegeben zu haben, weil es ihn zu mächtig nach Haus zieht. – Nach seiner Rückkehr lasse ich ihn um Nachricht über die letzte Zeit seines Berliner sejour bitten wofür ich ihm den Musik-Neuigkeiten von hier melden werde.
Frau und Kinder lassen Sie herzlichst grüßen.
Mit inniger Hochachtung und Freundschaft

Ihr
ergebenster
L. Spohr.

Erwähnte Personen: Speyer, Wilhelm
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Berlin
Dresden
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1824120502

http://bit.ly/1RhCRD3

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Charlotte Speyer an Spohr, 28.11.1824.

[1] Wilhelm Speyer an Spohr, 19.11.1824.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.02.2016).