Autograf: Stadtmuseum Dresden, Museen der Stadt Dresden, Schriftgutsammlung, Sign. SMD_SD_2021_00174
Digitale Edition: Museen der Stadt Dresden – Sammlungen Online

Sr. Wohlgeb.
Herrn Hausmann
in
Hannover.

frk1


Cassel den 16ᵗᵉⁿ May
24.

Geehrter Freund,

der Überbringer dieser Herr Funk, erster Violoncellist der königl. dänischen Hofkapelle, der auf seiner Rückreise von Paris nach Coppenhagen einige Tage in Hannover verweilen wird, bittet mich um eine Adresse dahin und ich glaube mich Ihnen und ihm in gleichem Grade gefällig zu zeigen wenn ich ihn an Sie adressiere. Dieser Künstler hat in München, Paris p.p. nach öffentlichen Blättern mit dem ausgezeichnetesten Beyfall gespielt und obgleich ich ihn selbst nicht gehört habe, so muß er den Empfehlungen nach, die er mir gebracht hat, einer der vorzüglichsten, jezt lebenden Violoncellisten seyn. Können Sie ihm seinen Aufenthalt angenehm machen. So bitte ich recht sehr darum.
Mit herzlicher Freundschaft und Hochachtung

ganz der Ihrige
L. Spohr. 

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Hausmann, Bernhard
Erwähnte Personen: Funck, Frederick Christian
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Hannover
Kopenhagen
München
Paris
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1824051617

http://bit.ly/3tSjmuF

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hausmann, 08.02.1834. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hausmann, 03.10.1825.
Den Poststempeln zufolge überbrachte Funck diesen Brief nicht selbst, sondern gab ihn in Göttingen auf (zu Funcks Konzert in Göttingen vgl. Johann August Günther Heinroth an Spohr, 31.05.1824).

[1] Auf dem Adressfeld befindet sich rechts oben der Poststempel „GÖTTINGEN / 24 MAI“; unter dem Adressfeld befindet sich der Stempel „25 / MAY“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (18.09.2021).