Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. 55 Nachl. 76,60

Sr. Wohlgeb.
Herrn Wilhelm Speyer
in
Offenbach a/m


Cassel den 14ten Aprill
24.

Geliebter Freund,

Werden Sie mir verzeihen, wenn ich Sie schon wieder mit Aufträgen belästige? Herr Georg Döring hat mir eine neue Oper gedichtet, deren Komposition ich eben begonnen habe. Er zieht in einigen Tagen von Frankfurt nach Nürnberg und mögte vor seiner Abreise noch das Honorar für die Oper ausgezahlt haben. Hätten Sie wohl die Güte, es ihm mit 20 Dukaten in Golde oder deren Werth (110 fl. wenn ich nicht irre,) auszuzahlen? Ferner bitte ich, daß Sie die Gefälligkeit haben wollen, beyliegende Rechnung von 30 fl 42 x zu berichtigen und endlich wünschte ich daß Sie sich für diese beyden Auslagen und die, die sie schon an Her[rn] Döring für mich gemacht haben, bezahlt machten, indem Sie in meine[m] Nahmen von Guhr das Honorar f[ür] Jessonda (20 Friedrichsd’or in Golde o[der] deren Werth,) einfordern. Sollten Sie dies letztere aber nicht gern thun wollen, so bitte ich nur, daß Sie mir die Auslagen creditiren1 bis ich selbst im Juny nach Offenbac[h] komme, wo ich denn alles berichtigen werde. – Wenn ich Ihnen nun auch einmal in irgend etwas gefällig seyn könnte! So muß ich ab[er] immer Schuld auf Schuld häufen!
Ich sehe mit Verlangen Ihren Nachrichten entgegen, wie die Aufführun[gen] von Jessonda am vergangenen Sonntage war und wie sie verstanden und aufgenommen wurde. Hier machte sie an demselben Abend nach langer Ruhe bey überfülltem Hause den alten, gewohnten Effekt und manches, hier früher nicht sehr beachtete, wurde nun, nach den Leipziger Berichten, mehr gewürdigt. Grund von Meininge[n] war hier und hörte die Oper zu[m ers]ten mal, was mir die Freude des Abends sehr erhöhte.
Die herzlichsten Grüße von uns allen an die lieben Ihrigen. Mit inniger Freundschaft stets

der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Döring, Georg
Grund, Eduard
Guhr, Carl
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Der Berggeist
Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte: Frankfurt am Main
Kassel
Leipzig
Nürnberg
Offenbach
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1824041402

http://bit.ly/1TqAP5M

Spohr



Der letzte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Speyer, 08.04.1824. Speyer beantwortete diesen Brief am 16.04.1824.

[1] creditieren = borgen (vgl. Grimms Wörterbuch). 

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (19.02.2016).