Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287
Druck: Ulrich Konrad, „Quellen zur Musikgeschichte Göttingens im 19. Jahrhundert. Die Briefe Johann August Günther Heinroths an Johann Friedrich Naue, Robert Schumann und Louis Spohr“, in: Göttinger Jahrbuch 35 (1987), S. 215-242, hier S. 230

Sr. Wohlgeboren
Dem Herrn Capellmeister Spohr
in
Cassel

Frei.1


Geehrtester Freund,

Zuerst statte ich Ihnen meinen Glückwunsch zu dem Triumpfe ab, welchen Ihre Jessonda in Leipzig gefeyert hat; nicht nur ich nehme herzlichen Anteil daran, sondern auch alle Ihre hiesigen Verehrer.
Ihren Gruß nach der Zurückkunft von Leipzig habe ich durch Herrn Kraft richtig erhalten und für den Mann gethan, was möglich war. Es trafen neulich drei Virtuosen zu gleicher Zeit ein: Kraft, Rudersdorf, ein ziemlich guter Geiger, und Kubel, ein ganz wakkerer Clavierspieler. Ich rieth zu einem gemeinschaftlichen Concerte, da die hiesigen Geldbeutel schon sehr erschöpft waren, dies kam denn doch zwischen Kraft und Rudersdorf zustande2, indem 200 Billets abgesetzt wurden, allein Herr Kubel mußte unverrichteter Sache wieder abgehen.3
Heben Sie denn wohl an eine Ouverture für die Kirche gedacht? – Ich möchte gar gern in der Mitte des Mais wieder ein großes gleichsam Benefic-Concert für mich geben, und zum zahlreichen Besuche desselben würde dann ein Werk von Ihnen sehr viel beitragen. Helfen Sie wenigstens mit auf irgend eine Art, mein Project glücklich auszuführen. Zugleich beschwere ich sie mit einem Briefe an Herrn Gestäcker, der mich mit seiner Stimme bei vorkommender Gelegenheit zu unterstüzten versprach. Suchen Sie doch Ihre Bühne in einer Woche des Mais so zu arrangiren, daß ich Herrn Gerstäckers und wenn es möglich ist auch Ihres Beistandes mich erfreuen kann, und haben Sie die große Güte, mich von Ihrem Willen recht bald in Kenntnis zu setzen. Mit der größten Bereitwilligkeit stehe ich mit meinen geringen Kräften einmal wieder recht gern zu Diensten.
Unter vielen herzlichen Grüßen und Empfehlungen an die lieben Ihrigen von den Meinigen bin ich mit Achtung und Liebe

Ihr
innigergebener
Heinroth

Göttingen d 25t März
1824.

Autor(en): Heinroth, Johann August Günther
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Kraft, Nikolaus
Kubel, Louis
Rudersdorff, Joseph
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1824032544

http://bit.ly/3jnelFv

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Spohr an Heinroth. Spohrs Antwortbrief ist derzeit ebenfalls verschollen.

[1] Auf dem Adressfeld befindet sich rechts in der Mitte der Poststempel „GÖTTINGEN / 26. [Merz] 24“; rechts neben dem Adressfeld der Stempel „27MERZ1824“.

[2] Zum Konzert vgl. „Göttingen, im März“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 26 (1824), Sp. 227f., hier Sp. 228.

[3] Davon abweichend merkt Konrad an: „Entgegen der Schilderung Heinroths hat Kubel im Oeffentlichen Göttingenschen Wochenblatt, 14.2.1824, S. 70, ein eigenes Konzert für den 17.2.1824 angekündigt“ (Druck, S. 231).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (05.08.2021).