Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Pacius, Fredrik
Pacius, Louis
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Jessonda
Erwähnte Orte: Leipzig
Erwähnte Institutionen: Stadttheater <Leipzig>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1824022113

http://bit.ly/2p42wei

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Methfessel an Spohr, 10.12.1823.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Methfessels Antwortbrief vom 29.02.1824. Demnach nimmt Spohr Fredrik Pacius als Schüler an und bittet seinen Vater Louis, die Einzelheiten mitzuteilen. Außerdem berichtet er von Erfolgen seiner Oper Jessonda in Leipzig. Demnach dürfte der Inhalt an dieser Stelle etwa dem Bericht in Spohr an Wilhelm Speyer, 15.02.1824 entsprechen.
Da Spohr den Brief an Speyer am Tag seiner Rückkehr aus Leipzig verfasste, ergibt sich hieraus auch der frühstmögliche Termin dieses Briefs an Methfessel; einen Postweg von wenigstens zwei Tagen vorausgesetzt entstand er spätestens bis zum 27.02.1824.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (21.12.2017).