Autograf: nicht ermittelt

Autor(en): Spohr, Louis
Adressat(en): Heinroth, Johann August Günther
Erwähnte Personen: Zahn, Emilie
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Göttingen
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1823102414

http://bit.ly/3AhwGL5

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Heinroth an Spohr, 20.10.1823. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Heinroth an Spohr, 23.11.1823.
Existenz und Inhalt dieses Briefs könnten aus Spohr an Wilhelm Speyer, 24.10.1823 folgen: „Ich bin aufgefordert worden in 14 Tagen in einem neuerbauten, sehr schönen Saale in Göttingen ein Concert zu geben. Da wird Emilie außerhalb von Cassel zum ersten mal singen.“
Da Heinroth im Vorbrief nur über ein für diesen Zeitpunkt geplantes Konzert von zwei Spohr-Schülern spricht, jedoch nicht, dass Spohr selbst dort auftritt, könnte Spohr in diesem Brief sein eigenes Mitwirken sowie das seiner Tochter Emilie (später verheiratete Zahn) anbieten.
Sollte diese These zutreffen, entstand dieser Brief – einen Postweg von wenigstens einem Tag vorausgesetzt – zwischen 21. und 24.10.1823.
Dagegen spricht allerdings, dass Heinroth in seinem Folgebrief schreibt: „Die Schüler haben wir nun gehört, uns verlangt aber auch nach dem Meister.“ Demnach müsste es dann noch ein weiteres Schreiben geben, in dem Spohr seine Teilnahme wieder absagte.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (05.08.2021).