Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Sr. Hochwohlgeb.
Herrn Louis Spohr
Churfürstlich. Kapellmeister
in
Cassel


Ew. Hochwohlgeb.

Hatten vor länger als einem Jahr schon die Güte mir auf meine Anfrage, ob ich Wien oder Paris wählen sollte, um mich als Componist und Violinspieler auszubilden, mir Ihren so einsichtsvollen Rath zu ertheilen und ich gebe mir nun die Ehre Sie zu benachrichtigen, daß ich über ein Jahr bereits unter der Leitung Seyfrieds hier studirte. Nicht genug eben kann ich die gütige Aufnahme, die mir Ihr Brief bey demselben verschaffte. Durch seine vortrefflichen Lehren darf ich wohl behaupten, recht viel profitirt zu haben und als ein Beweis meines schwachen Talents bitte ich um die Erlaubniß Ihnen ein Violin-Quartett, welches nächstens hier herauskommen wird, übersenden zu dürfen. -
So wie ich aber Ihre Meinung in Betreff Wiens, eben so möchte ich auch die andre, als Geiger nach Frankreich zu gehen, befogen und bin entschlossen in einem Monat nach Paris zu reisen. -
Würden Sie wohl meine Kühnheit verzeihen, wenn ich Sie um eine Empfehlung dafür bitte. Cherubini kennen zu lernen und mich seines Rathes zuweilen bedienen zu dürfen, wäre mir höchster Wunsch und es ist wohl kein Zweifel, daß von einem Künstler, wie Sie empfohlen, ich ihn gewiß erreichen würde.
Diese Bitte ist es die ich, wage und sollte ich so glücklich seyn die Gewährung derselben zu erhalten, so würden Sie ewig dadurch verbinden

Hochderselben
ganz gehorsamsten Dr1
Louis Schlösser
Hofmusikus aus Darmstadt

Wien den 28sten
April 1823

Die Adresse wollten Sie gefälligst nun an meinen Onkel nach Frankfurt machen:
H.
C. Böhmer Mahler
logirt in der Reichskrone
in
Frankfurt a/m

Erwähnte Personen: Böhmer, C.
Cherubini, Luigi
Seyfried, Ignaz von
Erwähnte Kompositionen: Schlösser, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 11
Erwähnte Orte: Paris
Wien
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1823042844

http://bit.ly/2rnvnrE

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohr an Schlösser, 08.03.1822. Spohr beantwortete diesen Brief am 14.05.1823.

[1] Abk. für „Diener“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (31.05.2017).