Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Braunschweig den 5ten April 23.

Wohlgeborner Herr,
Hochzuverehrender H. Kapellmeister!

Euer Wohlgeboren werden mir meine Dreistigkeit verziehen das ich so frei bin Ihnen ein paar Zeilen zuzusenden.
Ich habe in Erfahrung gebracht, daß in Ihrer ruhmvollen dasigen Capelle eine erste Violinenstelle offen sein soll, da ich nun bereits in Braunschweig 2 ½ Jahr im Orchester mit spiele, mich aber gerne verändern wollte, so wollte ich Euer Wohlgeb. Güte in Anspruch genommen haben. Sollte diese Stelle noch offen sein so wollte ich Sie ganz gehorsamst ersucht haben, mich doch hierüber zu benachrichtigen und ihre damit verbundenen Qualitäten wissen zu lassen. Wenn Euer Wohlgeb. mich erst genauer kennen lernen wollten, so lasse ich mich auf eine Probe und Hinweiße ein. In der besten Hoffnung stehend, verharre ich Euer Wohlgeb.

ergebenster Diener
C. Fischer
Mitglied des hiesigen Orchesters.

Logis bei H. Braun
zum Erbprinz.

Autor(en): Fischer, C.
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Braunschweig>
Hofkapelle <Kassel>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1823040544

http://bit.ly/3o1DOa4

Spohr



Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (13.07.2022).