Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287

Leipzig am 8.n März
1823.
 
Wohlgebohrner
Hochgeehrtester Herr Kapellmeister,
 
Erlauben Sie, verehrter Hr. Kapellmeister, daß ein säumiger doch nicht undankbarer Schuldner bey Ihnen einspreche, um sich der Verbindlichkeit zu erinnern, die die schätzbaren Mittheilungen1, durch welche Sie sich mehrmals um die Musikal. Zeitung und um ihr Publikum verdient gemacht, auch ihm aufgelegt haben. Wohl weiß ich, daß nur warme Theilnahme an der Sache der Kunst u. der Wahrheit Sie zu jenen Mittheilungen veranlaßt habe2, und daß eine Vergütung, wie sie die Mus. Zeitung auch ihren geachtetesten thätigen Theilnehmern offeriren kann, Ihnen weder als Motiv noch als Vergütung für solche Mittheilungen gelten könne; doch würde es mich freuen wenn Sie ein Zeichen meiner Erkenntlichkeit nicht ablehnten und wenigstens, wenn sich in den größern und bessern Werken meines Verlags Manches Ihnen für Ihre mus. Bibliothek annehmliche finden sollte, dies, beliebig in dem beyfolgenden Verzeichnisse anzustreichen und anzunehmen die Güte haben wollten.
Möchten Sie auch ferner geneigt seyn, zuweilen in einer freyeren Stunde und bey nähern Veranlassungen, an denen es nicht fehlen, ein geltendes Wort zu seiner Zeit über die Kunst, die Ihnen so viel verdankt, in der mus. Zeitung auszusprechen.3 Dies ist gewiß der lebhafte Wunsch aller wahren deutschen Musikfreunde.
Mit wahrer Verehrung
 
Ew. Wohlgeb.
ergebenster
G.C. Härtel

Autor(en): Breitkopf & Härtel
Härtel, Gottfried Christoph
Adressat(en):
Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1823030853

http://bit.ly/2SGHcZm

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 17.07.1807. Spohrs Antwortbrief ist derzeit verschollen.
 
[1] Bis zu diesem Zeitpunkt erschienen: Louis Spohr, „Florenz, den 10ten Novemb.”, in: Allgemeine musikalische Zeitung 18 (1816), Sp. 866f.; ders., „Neapel, den 25sten März”, in: ebd. 19 (1817), Sp. 320-327; ders., „Briefe aus Paris“, in: ebd. 23 (1821), Sp. 139-144, 156-162, 177-184 und 189-195; ders., „Musikalische Notizen gesammelt von Louis Spohr während seines Aufenthaltes in London von Ende Februar bis Ende Juny 1820“, in: ebd. 22 (1820), Sp. 521-530; ders., „Einige Bemerkungen über die deutschen Gesang-Vereine, nebst Ankündigung eines neuen für sie geschriebenen Werkes“, in: Allgemeine musikalische Zeitung 23 (1821), Sp. 817-820.
 
[2] Vgl. Spohr an Gottfried Weber, 17.07.1824.
 
[3] Nach diesem Brief erschien: ders., „Aufruf an deutsche Komponisten“, in: ebd. 25 (1823), Sp. 457-464.
 
Kommentar und Verschlagwortung, sofern in den Anmerkungen nicht anders vermerkt: Wolfram Boder (19.02.2020).