Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287[Schade, J.G.:04

Indem ich Ihnen, meine theuerste Freundin, den herzlichsten Dank für ihre gütige Zuschrift sage, bitte ich zugleich ergebenst um Verzeihung, daß ich meinen herzlichen Glückwunsch nicht am Geburtstag persönlich oder doch wenigstens schriftlich abgestattet habe. Hoffentlich hat Ihnen Minchen1 meine herzliche Theilnahme bekannt gemacht, hat sie es unterlaßen so müßen Sie sich schon an Carl2 halten ob er gleich auch nichts sagen wird. Für die mir gemeldeten erfreulichen Nachrichten sage ich Ihnen den verbindlichsten Dank, über einiges habe ich dem H. C.M.3 Antwort ertheilet. Ihre freundlichen Wünsche für mein Wohlseyn erwidere ich aus vollen Herzen und empfehle mich ihrer ferneren Freundschaft.

J.G. Schade.

Gotha
am 18. Dez. 1822.

Erwähnte Personen: Scheidler, Carl
Scheidler, Wilhelmine
Spohr, Louis
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1822121840

http://bit.ly/2EFgj1B

Spohr



Dieser Brief lag Schades Brief an Louis Spohr vom gleichen Tag bei.

[1] Dorette Spohrs Schwester Wilhelmine Scheidler.

[2] Dorette Spohrs Bruder Carl Scheidler.

[3] Abkürzung für „Herr Capell-Meister“; offensichtlich Louis Spohr.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (13.02.2018).