Autograf: Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel (D-Kl), Sign. 4° Ms. Hass. 287


Frankfurt d. 2t Decbr 1822.

Lieber Freund!

Bis künftigen 20ten Decbr. gebe ich zu meinem Vortheil: Idomeneo von Mozart. Es fehlen mir aber von dieser Oper beynahe alle Blasinstrumente. Dürfte ich Sie daher recht herzlich bitten, mir die Instrumentalstimmen dieser Oper auf einige Wochen aus der kurfürstl. Hoftheaterbibiotheik zu leihen, die Stimmen sind ganz gewiß bey Ihnen vorräthig. Haben Sie die Güte und besonders(?) Sie mir mit umgehender Post, ob Sie meinem Wunsch und meine Bitte erfüllen werden, sonst müßte ich sie noch copiren lassen. Ich bin gegenwärtig wieder beschäftigt Ihre schöne Oper Faust neu in Scene zu setzen.
Mit aufrichtiger Hochachtung

der Ihrige
Guhr.

Mir baldige Antwort, und durfte ich Sie denn auch bitten, bey der Gräfin Hessenstein1, sich direkt oder indirekt [er]kundigen zu lassen, ob Sie den [...]2 den ich ihr gekauft und seit 6 Wochen [nach] Cassel(?) geschickt endlich(?) erhalten habe? Ich [habe noch]3 gar keine Antwort darüber. – . – .

Autor(en): Guhr, Carl
Adressat(en): Spohr, Louis
Erwähnte Personen: Schlotheim, Karoline von
Erwähnte Kompositionen: Mozart, Wolfgang Amadeus : Idomeneo
Spohr, Louis : Faust
Erwähnte Orte: Frankfurt am Main
Erwähnte Institutionen: Stadttheater <Frankfurt am Main>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1822120245

http://bit.ly/2ZxGPE3

Spohr



Spohrs Antwortbrief ist derzeit verschollen.

[1] Karoline von Schlotheim, Mätresse des vorigen hessischen Kurfürsten Wilhelm I, 1811 zur Gräfin von Hessenstein ernannt.

[2] Textverlust.

[3] Textverlust.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (25.05.2020).