Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Mendelssohn Bartholdy, Felix
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1822070345

http://bit.ly/2GRbqld

Spohr



Die Existenz dieses Empfehlungsschreibens für Felix Mendelssohn Bartholdy ergibt sich aus Mendelssohn an Zelter, 19.07.1822: „In Cassel machte ich von Ihrem gütigen Briefe an Spohr Gebrauch“ (in: Felix Mendelssohn Bartholdy, Sämtliche Briefe, Bd. 1, hrsg. v. Juliette Appold und Regina Back, Kassel u.a. 2008, S. 87f., hier S. 88).
Dieser Brief muss bis zum Beginn der Schweizreise der Familie Mendelssohn am 06.07.1822 entstanden sein (vgl. R. Larry Todd, Felix Mendelssohn Bartholdy. Sein Leben. Seine Musik, übers. v. Helga Beste, Stuttgart 2008, S. 124). Naheliegenderweise könnte Zelter dieser Brief am gleichen Tag wie seinen Empfehlungsbrief für Mendelssohn an Christian Heinrich Rinck, 03.07.1822 (D-B, Sign. Mus. ep. K.F. Zelter 32) geschrieben haben.
Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Zelter an Spohr, 26.12.1826.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.01.2016).