Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1821070102

http://bit.ly/

Spohr



Der letzte überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Speyer, 10.06.1821. Das dazwischen noch eine Antwort von Speyer liegt, ist wahrscheinlich, lässt sich aber nicht belegen.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus einer Bemerkung in Speyers Antwortbrief, 28.07.1821: „In Ihrem letzten Schreiben sagen Sie mir, daß Sie keine sonderliche Lust mehr hätten, fürs Theater zu schreiben”. Diese Antwort wirkt nicht, als ob Speyer sofort geantwortet hätte. Selbst wenn Speyer Spohrs Brief vom 10.06.1821 nicht beantwortet haben sollte, ist es unwahrscheinlich, dass Spohr seinen nächsten Brief sehr schnell hinterhergeschickt hat. Demnach ist dieser Brief vermutlich auf Ende Juni oder die erste Juli-Hälfte zu datieren.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (21.03.2016).