Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Maurer, Louis
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Frankfurt am Main
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1820020532

http://bit.ly/1K8rOwn

Spohr



Da dieser Brief nach London ging, dürfte er die Antwort auf Spohr an Speyer, 25.01.1820 darstellen, da Spohr dort Speyer auffordert, ihm nach London zu schreiben. Da Spohr in seinem Antwortbrief an Speyer vom 27.03.1820 noch keine Kenntnis von der Sorge hat, welche die Falschmeldung über seinen Tod bei seiner Familie auslöste, muss dieser Brief vor Speyers Entwarnungsbrief an Carl Heinrich Spohr, 17.03.1820 geschrieben sein. Da der Brief Spohrs Antwortbrief zufolge nicht nur allgemein über das Frankfurter Konzertleben, sondern ausdrücklich auch über ein Konzert von Louis Maurer berichtet, muss er nach dem 04.02.1820 entstanden sein (Datierung des Konzerts nach J.H. Bergmann, Jahrbuch der Zeitgeschichte. Eine Uebersicht der merkwürdigsten neuesten Ereignisse in Natur, Leben, Staat, Kirche, Wissenschaft und Kunst, Bd. 1, Leipzig 1820, S. 24). Vermutlich sind Inhalt und Wortwahl ähnlich wie in: „Frankfurt am Mayn”, in: Allgemeine musikalische Zeitung 22 (1820), Sp. 430-436, hier Sp. 430-435. Dieser Artikel stammt sicherlich aus der Feder Speyers, da er am Ende ausführlich Spohrs Antwortbrief paraphrasiert und zitiert (ebd., Sp. 435f.).

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (26.01.2016).