Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C. F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 64
Druck: Herfried Homburg, „Bildnisse Louis Spohrs. Eine vorläufige Bestandsaufnahme”, in: Louis Spohr. Festschrift und Ausstellungskatalog zum 200. Geburtstag, hrsg. v. Hartmut Becker und Rainer Krempien (= Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitzt Ausstellungskatalog 22), Kassel 1984, S. 209-230, hier S. 212 (teilweise)

Franckfurt den 13ten
September 1818.

Werthester Freund,

Beykommend erhalten Sie die 3 neuen Quartetten und das Portrait. Die Zeichnung ist nicht sehr fein ausgeführt aber kräftig und getreu. Bey den Quartetten habe ich nichts zu erinnern als daß ich den Correktor bitten lasse auf die Bezeichnung der Stricharten und des Fingersatzes recht viel Aufmerksamkeit zu verwenden.
Leid thut es mir daß die Ouverture der Oper schon in Wien im Stich erschienen ist; weiter wird aber wohl kein Mißbrauch mit der Partitur geschehen seyn, wenigstens seit meinem Briefe gewiß nicht mehr.
Ich brauche Sie wohl nicht erst zu bitten die Partitur der Quartetten nach vollendetem Stich an die Redaktion der M. Zeitung z[ur] Beurtheilung zu geben; doch wünschte ich, daß von diesem Werke, auf welches ich etwas hal[te] eine recht ausführliche Rezension erscheinen mögte.
Mit Hochachtung und Freundschaft ganz

der Ihrige
Louis Spohr

Trois Quatuors1
pour
deux Violons, Alto et Violoncelle
composé par
Louis Spohr.
Ouvre 45.

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Faust
Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 45
Erwähnte Orte: Wien
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1818091320

http://bit.ly/2dCc5aw

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Peters, 19.08.1818. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Peters, 02.11.1818, aus dem noch ein derzeit verschollener Brief von Peters an Spohr erschließbar ist.

[1] Diese Titelbezeichnung findet sich auf einem gesonderten Blatt des Briefes. Auf dessen Rückseite befindet sich von anderer Hand der Eingangsvermerk des Verlags: „1818 / 13 Sept / Octb. / Frft. / Spohr“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (30.09.2016).