Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, Sign. 21070 C. F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 49

Herrn C.F. Peters in Leipzig.

Thieracher bei Thun im Kanton
Bern den 20ten
Juni 16.

Wohlgeborner
Hochzuverehrender Herr,

Beyliegend erhalten Sie allso die 5 Werke; ich finde meinem Briefe vom 15ten dieses nichts mehr hinzuzufügen, als daß in den Duetten die p. und f. und andre Ausrucksbezeichnungen, die zwischen beyden Stimmen stehen, auch für beyde gelten und vom Stecher und Correcktor nicht übersehen werden dürfen. In der Partitur des Concerts werden Sie rothe Buchstaben finden, die dazu dienen, eine Stelle die man bey der Probe wiederholen will, sogleich in allen Stimmen aufzufinden. Ich habe auf der Reise, wo ich oft schlechte Orchester fand,1 dadurch viel Zeit und Mühe erspart; ich überlasse es Ihnen zu bestimmen, ob sie mitgestochen werden sollen. André in Offenbach hat diese Buchstaben schon in vielen seiner vollstimmigen Verlagsartikel.
In Hoffnung von Ihnen bald Nachricht über den richtigen Empfang dieses Paquets zu erhalten und mit vorzüglicher Hochachtung der Ihrige
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: André, Johann Anton
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl 1 2, op. 39
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 38
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen: André <Offenbach>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1816062020

http://bit.ly/2c5Owsr

Spohr



Mit diesem Brief begleitete Spohr offensichtlich die in seinem letzten Brief an Peters, 15.06.1816 angekündigte Notensendung. Peters’ Antwortbrief vom 11.07.1816 ist derzeit verschollen.

[1] Hier gestrichen: „wo ich”.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (05.09.2016).