Autograf: letzter Nachweis siehe Druck
Druck: Lagerkatalog Baer, Joseph & Co 566 (1908?), S. 40 (teilweise)
Online-Edition: Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe. Digitale Edition
Inhaltsangabe 1: Autographen-Sammlung enthaltend Musiker-Briefe und Musik-Manuskripte aus dem Nachlasse des berühmten Komponisten Louis Spohr (1784-1859) nebst Beiträgen allerArt (Fürsten,Staatsmänner, Dichter, Gelehrte, Künstler, etc.) aus dem Besitz eines bekannten Berliner Sammlers. Versteigerung zu Berlin Montag, den 15. und Dienstag, den 16. Oktober 1894 (= Katalog Liepmannssohn), Berlin 1894
Inhaltsangabe 2: Die Autographen-Sammlung Alexander Meyer Cohn's, Bd. 2 Versteigerung in Berlin vom 23. bis 28. Oktober 1905 (= Katalog Stargardt), Berlin 1905, S. 29

[...] Doch auch eine Neuigkeit von hier habe ich Ihnen zu melden, mein gnädigster Orpheus, näml. die Aufführung der Weberschen kleinen Oper Abu Hassan, welche gestern zum erstenmal auf dem Liebhaber-Theater zur Steinmühle mit grossen u. verdienten Beyfall aufgeführt wurde. Weber gab mir die Partitur vor seiner Abreise und hatte die Güte am Clavier mehrere Proben des Singpersonals selbst zu dirigiren [...] Hier der Brief an die Königin von Bayern, welchen Sie ihr in meinem Nahmen zu Füssen legen werden [...] Ich umarme Doretten und wünsche Ihnen beyden so viel Zufriedenheit als ich überzeugt bin, dass Sie Ruhm einernten werden.

Erwähnte Personen: Friederike Karoline Wilhelmine Bayern, Königin
Weber, Carl Maria von
Erwähnte Kompositionen: Weber, Carl Maria von : Abu Hassan
Erwähnte Orte: Gotha
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1813011148

http://bit.ly/2NIAyNt

Spohr



Übereinstimmende Inhaltsangabe laut Auktionskatalogen: „Ein sehr witziges und gleichzeitig überaus herzliches Schreiben an Louis Spohr, der sich damals auf einer Kunstreise in Wien aufhielt. Er nennt ihm mein liebster Luigi, mein vortrefflichster Spohr, mein gnädigster Orpheus etc.“.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (11.07.2018). Ergänzung Brieftext: 12.11.2018 nach freundlicher Mitteilung durch Joachim Veit und Frank Ziegler.