Autograf: nicht ermittelt
Abschrift: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Weberiana Cl. X, Beilage zu Nr. 617 [Permalink | direkt zur Abschrift]
Edition: Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe. Digitale Edition

Gotha den 19ten Januar 1812.

Geliebter Freund

Ich kann der Einladung in meinem vorigen Briefe und der herzlichen Bitte ihr Genüge zu leisten noch einen Bewegungs-Grund mehr hinzufügen: Die Herren Carl Maria von Weber und Bärmann aus München sind hier, werden nächsten Donnerstag bey Hofe spielen und den Sonnabend darauf als den 25ten dieses Concert geben. Da ihre Zeit sehr beschränkt ist, so werden sie wohl bis zu Preisings-Concerte1 nicht bleiben können; sie wünschen aber doch gar zu sehr Ihre Bekanntschaft zu machen und mir selbst wäre es sehr interessant [so] wenn Sie Bärmann und er Sie hören könnte. Er bläßt jezt auch nur Sachen von seinem Begleiter der ihm 3 Concerte und noch mehrere andere Sachen gemacht hat, auf die ich unendlich neugierig bin. Auch ist es der Mühe werth Herrn v. Weber zu hören, der ein ausgezeichneter Klavierspieler und Komponist ist. - Ich habe Bärmann den neuen Potpourri gezeigt, und er war sehr erschrocken über das was Sie blasen, und kann den Augenblick nicht erwarten Sie kennen zu lernen.
Ist es Ihnen nicht möglich schon den Sonnabend hier zu seyn? oder kommen Sie doch lieber auf den Donnerstag wenn Sie anders diesen Brief nicht zeitig genug erhalten.
Alles übrige mündlich.

Der Ihrige
Louis Spohr.

In Eile.

Erwähnte Personen: Baermann, Heinrich Joseph
Preysing, Carl
Preysing, Friedrich
Weber, Carl Maria von
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Potpourris, Klar Orch, op. 80
Erwähnte Orte: Gotha
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1812011913

http://bit.ly/2g0rZkN

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hermstedt, 26.06.1809. Der nächste erschlossene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Hermstedt, bis zum 28.03.1812.
Die Abschrift endet mit einem Vermerk des Schreibers: „[Für getreue Abschrift bürgt Spitta. Eine Adreße fand sich bei diesem Brief nicht]“.

[1] Die Brüder Carl und Friedrich Preysing gehörten der Gothaer Hofkapelle an.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (21.08.2017).