Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus.ep. Spohr, L. 3

Gotha den 4ten Jan.
1809.

Bester Freund,

Ich nehme mir die Freiheit Ihnen den Überbringer dieses Herrn Dressler, als einen äußerst geschickten Flötenspieler zu geneigter Aufnahme zu empfehlen und Sie um gütige Unterstüzung seiner Pläne ergebenst zu ersuchen.
Wie ich von Reinhard höre werde ich nun wohl die Freude meine Oper zuerst in Weimar zu hören, Verzicht thun müssen, indem es an einem Tenor fehlt. Schreiben Sie mir doch ob Sie Hoffnung haben bald einen zu bekommen.
Der Dem Jagemann bitte ich mich auf das Beste zu empfehlen. Sagen Sie ihr doch, wie unendlich leid es mir thut, meine Oper nicht unter1 ihrem Schutz und durch ihr herrliches Talent erhoben und verschönert, ihren ersten Schritt in die Welt machen zu sehen.
Mit Achtung

Ihr
ergebenster Freund
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Dressler, Raphael
Jagemann, Karoline
Reinhardt, Heinrich August Ottokar
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Alruna
Erwähnte Orte: Weimar
Erwähnte Institutionen: Hoftheater <Weimar>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1809010414

http://bit.ly/2dzjE23

Spohr



Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Stromeyer, 18.03.1809, aus dem sich noch ein derzeit verschollener Brief von Stromeyer an Spohr erschließen lässt.

[1] Hier ein Wort gestrichen.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (30.09.2016).