Autograf: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C. F. Peters, Leipzig, Nr. 850, Bl. 26

Gotha den 26sten
August 8.

P. P.

Beykommend erhalten Sie die überschickten Saiten zurück. Wie war es möglich daß Sie mir solche erbärmliche, verlegene und gänzlich verdorbene Saiten schicken konnten? An Dilettanten mögen Sie sie allenfals noch verkaufen, nur nicht an Geiger von Profession. Von den 2 fehlenden Quinten, deren Betrag ich mir anzurechnen bitte, hielt kein Zug lange genug um über den Ton oder die übrigen Eigenschaften urtheilen zu können. Sie brechen alle vor Trockniß und Alter.
Da Sie statt meiner Quartetten kein anderes Manuscript annehmen wollen, so werde ich sie, sobald meine jezige Arbeit beendigt ist, vollenden und sie Ihnen überschicken.

Ihr
ergebenster
Louis Spohr1

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 15
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1808082620

http://bit.ly/2atJoO7

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Kühnel an Spohr. Kühnels Antwortbrief ist derzeit ebenfalls verschollen.

[1] Auf der ansonsten unbeschriebenen Rückseite des Blatts befindet sich von anderer Hand der Empfangsvermerk des Verlags: „1808 / 26t Aug. / 1t Sept. / Spohr / Gotha.“

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (14.07.2016).