Autograf: New York Public Library (US-NYp), Sign. MNY (Spohr), JPB 06-57 (box 1, folder 9)
Inhaltsangabe 1: Music. Books, Manuscripts, Autographs and Engravings (= Katalog Maggs Bros. 476), London 1926, S. 79
Inhaltsangabe 2: Music. Early Books, Manuscripts, Portraits and Autographs (= Katalog Maggs Bros. 512), London 1928, S. 282

Gotha den 5ten Apr.
8.

P.P.

Das Pianoforte fand ich vor einigen Tagen bey meiner Ankunft unversehrt und aufgestellt und hatte sowohl wie meine Frau eine große Freude darüber. Ich kann Ihnen für die gute Auswahl nicht genug danken; es hat allgemein gefallen!. Bis auf einige Tasten, die zuweilen stecken, ist es im besten Stande und hat besonders gut Stimmung gehalten.
Haben Sie doch die Güte mir nun zu schreiben, an wen ich das Geld auszahlen soll, oder ob Sie es geschickt haben wollen. Das leztere hätte ich gleich gethan, wenn ich ess Ihnen nicht alles in Silber zahlen müßte, was doch ein schweres Paquet machen muß. Die zu bezahlende Summe macht, wenn ich recht gerechnet habe 141 Rth. 8 sgr.
Nochmals meinen besten Dank für Ihre freundschaftliche Auswahl.

Ihr
Freund
Louis Spohr.

Erwähnte Personen: Spohr, Dorette
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1808040520

http://bit.ly/2aexG6F

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Kühnel, 18.03.1808. Die in der Inhaltsangabe erwähnte Sendung des Klaviers wurde vermutlich mit einem derzeit verschollenen Brief von Kühnel an Spohr begleitet. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Kühnel, 11.08.1808.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (14.07.2016).