Autograf: Spohr Museum Kassel (D-Ksp), Sign. Sp. ep. 1.5 <Peters 18080318>

Frankfurth den 18ten
Merz 8.

Lieber Freund,

Ihren Brief fand ich gestern Abend bey meiner Ankunft die sich über 3 Wochen verzögert hatte.
Ohnerachtet Sie in Ihrer Forderung wieder den Alten zeigen, so will ich doch diesesmahl nachgeben, da ich selbst nicht ohne Schuld bin, und besonders wünsche recht bald mit Ihnen ins Reine zu kommen, damit Sie mir noch vor unserer Zurückkunft das Instrument nach Gotha schicken können.
Ich zahle Ihnen allso bey meiner Zurückkunft, die den 2ten oder 3ten Apr. sttatt finden wird, 2/3 der Kaufsumme baar, NB wenn ich ein Instrument vorfinde, das die im vorigen Briefe verlangten Eigenschaften besizt. Doch wiederhohle ich daß das Instrument nicht über 200 Rth. kosten darf. Indessen da ich auf alle äußere Verzierung Verzicht thue, sie wenigstens nicht als wesentlich verlange, so können Sie mir für diesen Preis ein rechtes Kern Instrument schicken. Die Höhe muß auf jeden Fall bis 4 gestr. c seyn, doch ist es mir auch recht wenn es bis 4 gestr. f geht.
Allso wählen Sie, packen Sie und schicken Sie, damit bis Ende dieses Monaths das Instrument in Gotha ankomme.
Den 28sten geben wir hier das lezte Concert1 und dann geht es direckt nach Hause.
Leben Sie wohl.

Ihr Freund
Louis Spohr.2

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Frankfurt am Main
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1808031850

http://bit.ly/2aezlsC

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf einen derzeit verschollenen Brief von Kühnel an Spohr. Der nächste nachgewiesene Brief ist Spohr an Kühnel, 05.04.1808, der einen vorigen, derzeit verschollenen Brief von Kühnel an Spohr wahrscheinlich macht.

[1] Vgl. „Frankfurt a.M., d. 16ten Jul.”, in: Allgemeine musikalische Zeitungi 10 (1808), Sp. 716f., hier Sp. 717.

[2] Auf der letzten Seite des Briefes befinden sich von anderer Hand der Eingangsvermerk des Verlags: „1808 / 18t März / 22t Dto. / Spohr / Gotha.“

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (13.07.2016).