Autograf: letzter Nachweis siehe Inhaltsangabe 1
Inhaltsangabe 1: Autographen. Musiker, Schauspieler und Sänger, Bildende Künstler. Versteigerung: 24. und 25. April 1922 (= Katalog Henrici 76), Berlin 1922, S. 87
Inhaltsangabe 2: Richard Kirchner, [Besuchende Brüder der Loge Ernst zum Kompaß], Handschrift (um 1935) in der Sammlung Adam Ludwig Weber, Gotha, Bl. 129 (hier zitiert nach: Philippe A. Autexier, Lyra Latomorum. Das erste Freimaurerliederbuch. Masonica über Haydn Mozart Spohr Liszt, pdf-Version nach dem Typoskript im Deutschen Freimaurermuseum Bayreuth, S. 300)

Erwähnte Personen: Spohr, Dorette
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Dresden
Leipzig
München
Prag
Regensburg
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1808010617

http://bit.ly/2ylAc7w

Spohr



Der letzte überlieferte Brief dieser Korrespondenz ist Salisch an Spohr, 02.09.1805. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Salisch, 07.11.1809.
Inhaltsangabe nach Auktionskatalog: „Sehr schöner Brief an den Oberschenk des Herzogs Emil Leopold August von Sachsen-Gotha, dem er ausführlich über seine und seiner Gattin Schicksale auf einer Kunstreise, auf der sie Leipzig, Dresden, Prag, Regensburg und München berührten.“ Kirchner gibt das Protokoll der Gothaer Freimaurerloge vom 18.01.1808 wieder: „[Br. Spohr] gibt aus München Nachricht und von den Erfolgen auf seiner Kozertreise.“

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.11.2017).