Autograf: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohnarchiv (D-B), Sign. Mus. Slg. Härtel 332

An
die berühmte Musikhandlung
der Herren Breitkopf und Härtel
in
Leipzig.

franco1


Gotha den 24sten
Februar 1807.

Wohlgeborner Herr,

Einige meiner Schüler so wie 2 meiner Collegen2 wünschen Pariser Bogen zu besitzen, und haben mir aufgetragen mich bey Ihnen zu erkundigen ob Sie solche jetzt vorräthig haben, und wie hoch das Stück von der besten Sorte zu stehen komme. Sollten Sie echte Pariser Bogen besitzen, so würden sie es sehr gern sehen, wenn Sie die Güte hätte ein halbes Dutzend mir zu überschicken, woraus sie dann 4 Stück, ein jeder nach seiner Hand aussuchen, und Ihnen dann die 2 übrigbleibenden frankfirt zrücksenden würden. Die Bogen müßten aber in äußern Zierathen und im Preise ganz gleich seyn, weil sie sich sonst schwerlich bey der Auswahl vergleichen würden.
Bey diser Gelegenheit neme ich mir auch die Freiheit Ihnen eines oder einige3 meiner neuesten Manuscripte4 zum Verlag anzubietten. Das Bureau de Musique5 das bis jetzt alle meine Sachen verlegte, hat jetzt so viele Manuscripte von verschiedenen Meistern vorräthig, (worunter denn auch einige von den meinigen sind,) daß die Herausgabe meiner neuesten Kompositionen länger verzögert werden würde, als ich es wünsche. Sollten Sie allso geneigt seyn eins oder einige meiner Kompositionen zu verlegen, so könnte ich Ihnen die Auswahl unter folgenden 3 Sachen lassen: Eine Ouverture fürs ganze Orchester6, ein Violinkoncert und in Quartett für die erste Violine solo im genre der Rodischen.
Unter Empfehlungen von meiner Schwiegermutter meiner Frau und mir an Ihre Frau Gemahlin habe ich die Ehre zu seyn

Ew. Wohlgeb.
ergebenster Diener
Louis Spohr

Erwähnte Personen:
Erwähnte Kompositionen: Schlösser, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 11
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 17
Spohr, Louis : Ouvertüren, op. 12
Spohr, Louis : Die Prüfung
Erwähnte Orte: Gotha
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Gotha>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1807022423

http://bit.ly/2inAAif

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 22.08.1803. Der nächste erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Breitkopf & Härtel, 17.07.1807.

[1] Über dem Adressfeld befindet sich von anderer Hand der Empfangsvermerk des Verlags: „1807 / 24 Febr / 28 - / Gotha / Spohr.“

[2] Noch nicht ermittelt.

[3] Hier ein Wort gestrichen.

[4] Hier gestrichen: „an“.

[5] Der spätere Verlag Peters.

[6] Vermutlich op. 12; denkbar wäre aber auch die Ouvertüre zur Oper Die Prüfung, die Spohr zusammen am 26.06.1807 dem Bureau de Musique von Ambrosius Kühnel angeboten hatte.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (22.08.2017).