Autograf: nicht ermittelt

Erwähnte Personen: Witzenmann, Johann Friedrich
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte:
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1807010517

http://bit.ly/2Us8eG6

Spohr



Der letzte erhaltene Brief dieser Korrespondenz ist Spohr an Keller, 15.11.1806. Kellers Antwortbrief ist derzeit ebenfalls verschollen.
Existenz und Inhalt dieses Briefs ergeben sich aus Spohr an Keller, 10.02.1807: „Vor einigen Tagen kam der junge Mensch hier an von dem ich Ihnen in meinem letzten Briefe schrieb“. Demnach berichtet Spohr, dass er neben dem ihm von Keller empfohlenen Johann Friedrich Witzemann einen zweiten Violinschüler bekommen wird (vermutlich Friedrich Wilhelm Hildebrandt). Wahrscheinlich meldet er Keller auch die Ankunft von Witzenmann in Gotha. Aus dieser Annahme ergibt sich dann auch die wahrscheinliche Datierung, da Spohr in seinem Antwortbrief voraussetzt, dass er Witzenmann schon einige Stunden gegeben hat, dieser der Schülerliste zufolge aber erst 1807 seinen Unterricht bei Spohr antrat (vgl. „Verzeichniss der Schüler von Louis Spohr”, in: Niederrheinische Musik-Zeitung 7 (1859), S. 150ff., hier S. 150). Demnach wäre dieser Brief auf Anfang Januar zu datieren.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (09.04.2019).