Autograf: letzter Nachweis Sammlung Heron Allen (vgl. Faksimile)
Faksimile: Olga Racster, „Violinists‘ Letters. From Mr. Edward Heron Allen‘s Collection. No. 4. Louis Spohr“, in: Cremona 2 (1909), S. 65-69, hier S. 68f.
Druck: ebd., S. 65f.

Hochwohlgeborner,
Hochzuverehrender Herr Baron,

Ew. Hochwohlgeb. beyde Briefe habe ich richtig erhalten, und danke ich herzlich für alle die unverdiente Fürsorge.
Zugleich mit diesem Briefe geht einer an den Graf von Salisch ab den ich um 50 Rth. Reisegeld bitte.1 Wenn Ew. Hochwohlgeb. nun mein Gesuch gnädigst unterstützen wollen, so zweifle ich nicht an der Gewährung desselben.
Nur eins beruhigt mich noch, nemlich daß ich schon in der Mitte des Septembers meine Stelle in Gotha2 antreten soll, indem meine Zeit hier erst den 1sten October um ist, und mein Nachfolger dann erst hieher kommen wird. Sollte es Ew. Hochwohlgeb. aber für nöthig finden, daß ich bey Eröffnung des Theaters schon in Gotha sey3, wie ich es denn auch selbst sehr wünsche. So kostete das nur ein paar Zeilen von Ew. Hochwohlgeb. an unsern Direktor den Hofmarschall von Münchhausen und die Sache wäre arrangirt, und ich könnte dann früh genug kommen.
In Erwartung Ihres gnedigen Entschlusses darüber verbleibe ich

Ew. Hochwohlgeb.
unterthäniger Diener
L Spohr.

Braunschweig den 16ten Aug. 5

Erwähnte Personen: Münchhausen, Börries Friedrich von
Salisch, Carl Heinrich von
Erwähnte Kompositionen:
Erwähnte Orte: Braunschweig
Gotha
Erwähnte Institutionen: Hofkapelle <Braunschweig>
Hofkapelle <Gotha>
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1805081618

http://bit.ly/2eLHHzK

Spohr



Der Briefeinleitung zufolge ist dieser Brief die Antwort auf zwei derzeit verschollene Briefe von Reibnitz an Spohr. Der nächste erschlossene Brief dieser Korrespondenz ist Reibnitz an Spohr, bis zum 07.04.1806.

[1] Vgl. Spohr an Salisch, gleicher Tag.

[2] „in Gotha“ über der Zeile eingefügt.

[3] „sey“ über der Zeile eingefügt.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Karl Traugott Goldbach (25.07.2017).