Autograf: nicht ermittelt
Kopierbuch: Sächsisches Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig (D-LEsta), Sign. 21070 C. F. Peters, Leipzig, Nr. 5024, S. 314

– Spohr in Braunschweig

Was Sie an Violinmusik verlangen bitte näher zu bestimmen. Die verlangten 2 Ex.1 folgen hiermit. Einer gewißen Absicht wegen habe ich die Erscheinung der Duetten nicht pressirt. nächstens kommen sie zum Stich. – Der Schein von H. Campagnoli folgt hiermit. Auf Ihre Quatuors freue ich mich. Eilen Sie damit. Laßen Sie doch im Freimüthigen etwas über das Concert durch einen Ihrer Freunde sagen; das Publikum will erst erinnert seyn. Unsern Verlag und Instr. empfehlen Sie. Auch erhalte ich echt alte ital. Violinen, von denen H. Campagnoli jüngst eine kaufte und mit Vortheil absetzte. Was etwa Gutes an Compositionen, Operetten pp. dort bey Ihnen erscheint, belieben Sie mir anzuzeigen.

Erwähnte Personen: Campagnoli, Bartolomeo
Erwähnte Kompositionen: Spohr, Louis : Duos, Vl 1 2, op. 3
Spohr, Louis : Konzerte, Vl Orch, op. 2
Spohr, Louis : Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 4
Erwähnte Orte: Braunschweig
Erwähnte Institutionen:
Zitierlink: www.spohr-briefe.de/briefe-einzelansicht?m=1805041950

http://bit.ly/1WUoRUO

Spohr



Dieser Brief ist die Antwort auf Spohrs an Kühnel, 08.04.1805. Der nächste Brief dieser Korrespondenz ist Kühnel an Spohr, 10.05.1805.

[1] Von Spohrs Violinkonzert op. 2.

Kommentar und Verschlagwortung, soweit in den Anmerkungen nicht anders angegeben: Wolfram Boder (30.05.2016).